Notizen

öffentliche Notizen von Andreas K. Förster

Über Rückmeldungen würde ich mich sehr freuen!
Diese Notizen kann man auch als RSS-Feed abonnieren.

23.01.2018: Bücher-Sammlung

An der Bücher-Sammlung habe ich jetzt nochmal gearbeitet. Das dürfte kaum auffallen, es ist eher eine rein technische Änderung. Bisher hatte ich, wie auf meiner gesamten Website, XHTML 5 verwendet. Die Bücher biete ich ja aber auch zum Herunterladen an. Und da ist mir aufgefallen, dass XHTML 1.0 Transitional vollkommen ausreichend ist. Das dürfte auch wesentlich kompatibler sein und z.B. auch mit sehr alten E-Book-Lesegeräten funktionieren. Diese Änderungen sind also hauptsächlich für eine bessere Kompatibilität.

Für die visuelle Darstellung ist CSS verantwortlich. Hier verwende ich recht aktuelles CSS 3. Das mag auf den ersten Blick widersprüchlich erscheinen, ist es aber nicht. Der XHTML-Code ist mit dem Text verwoben, der CSS-Code nicht, der ist da quasi angeheftet. Wenn der CSS-Code nicht richtig interpretiert wird, sieht es zwar nicht ganz so schön aus, die Textstruktur bleibt aber erhalten. Zur Not kann man den CSS-Code auch einfach ganz entfernen.

14.09.2017: Verschlüsselung

Diese Webseite ist jetzt nur noch verschlüsselt zugänglich. Wer die Seite über unverschlüsseltes HTTP aufruft, wird nun auf HTTPS umgeleitet. Das Internet wird doch zu sehr überwacht und manipuliert, so dass dies wohl leider nötig ist.

Ich habe auch einen neuen PGP-Schlüssel generiert. Der alte ist noch bis Ende des Jahres benutzbar. Er wird auch danach eventuell noch benötigt, um alte Signaturen von mir zu überprüfen. Darum sind in der Schlüssel-Datei auf der Kontakt-Seite vorerst beide Schlüssel enthalten. Der neue Schlüssel ist mit dem alten signiert, so dass man auch überprüfen kann, dass der wirklich von mir stammt. Es ist tatsächlich schon ein gefälschter Schlüssel mit meiner E-Mail Adresse auf Schlüsselservern aufgetaucht. Also Vorsicht.

23.04.2017: Landtagswahl

Zu den Wahlen in NRW wurden Parteien zu ihrer Position zu digitalen Themen befragt. Auf folgender Seite kann man herausfinden, welche Partei am besten die eigene Meinung wiederspiegelt:

03.04.2017: Stichwort

Wie manche von euch vielleicht schon bemerkt haben, gibt es jetzt auf meiner Homepage eine Stichwort-Suche.

Die Grundidee war erstmal nur Stichworte für Inhalte meiner eigenen Seite aufzunehmen. Anstatt mühsam zu suchen, wo z. B. der Text „Der Rabe“ verlinkt ist, gibt man einfach das Stichwort „rabe“ ein oder „nimmermehr“ und schon ist man auf der richtigen Seite. Die Groß- und Klein-Schreibung ist beliebig, auch für deutsche Umlaute. Es gibt mehrere alternative Stichworte für die meisten Seiten. Natürlich kennt er auch die Namen meiner Projekte. Die Übersicht gibt es mit dem Stichwort „Projekte“. Und ich hab auch ein paar Scherze und Überraschungen eingebaut. Probiert einfach mal einiges aus. Wer ist wohl mit „Sigi“ gemeint? Oder was meint ihr wohl, was ihr bekommt, wenn ihr nach „Fake News“ sucht?

Und wie ich so beim Zusammenstellen war, ist mir aufgefallen, dass ich ja überall hin umleiten kann. Also, wenn ihr da was sucht, könnt ihr auch ganz woanders landen. Da hab ich versucht Stichworte zu Themen zu finden, die mich allgemein so interessieren. Themen wie die „GPL“, „Urheberrecht“, „Privatsphäre“ und so weiter... Auch da hab ich etliche Überraschungen eingebaut. Aber keine Angst, ich versuche die großen Datensammler zu vermeiden.

Naja, es ist jetzt keine richtige Suchmaschine. Aber mit dem Stichwort „Suchmaschine“ werdet ihr vertrauensvoll an eine solche verwiesen.

Man kann es auch als Kurz-URL verwenden, z. B. „http://akfoerster.de/s/stichwort“. Leerzeichen kann man dabei durch Unterstriche ersetzen („http://akfoerster.de/s/freie_software“). Nur mit deutschen Umlauten muss man hier vorsichtig sein. Das ist nicht zuverlässig, da der Browser ja vorher gar nicht wissen kann, welchen Zeichensatz er verwenden soll.

Viel Spaß beim Ausprobieren...

04.03.2017: The First Men in the Moon

Wie ich jetzt erfuhr war der Film die Adaption eines Science-Fiction-Romans von H.G. Wells: „The First Men in the Moon“. [1]

Heute, wo wir wissen, wie es auf dem Mond aussieht, wirkt das natürlich sehr naiv. Aber wenn man darüber nachdenkt, ist sicherlich jeder Science-Fiction naiv.

Ich glaube zwar, dass es wohl auch woanders Leben geben mag, aber dass es sich um menschenähnliche Wesen handelt, halte ich für äußerst unwahrscheinlich. Wir Menschen haben wohl ein wesentlich größeres genetisches Verwandtschaftsverhältnis mit einer Topfpflanze, als mit irgendeinem Außerirdischen.

Aber schon Kurd Laßwitz wies zurecht darauf hin, dass es in der Science-Fiction in erster Linie um Unterhaltung geht, und die Wissenschaft nur ein Stilmittel ist. [2]

01.03.2017: Mond

In letzter Zeit rückt ja der Mond wieder ein wenig ins Interesse der Menschen...

Der Mond faszinierte auch schon vor langer Zeit die Buchautoren und Filmemacher. Ganz früher, lange bevor man dort war, spekulierte man noch über die Bewohner des Mondes, die sogenannten „Seleniten“.

Hier ein schöner, alter Science Fiction Film — von 1902 — der Zeit des Stummfilms.

17.02.2017: Büchersammlung funktioniert wieder

Meine Bücher-Sammlung war jetzt für ein paar Tage kaputt. Dafür möchte ich mich entschuldigen.

Im Moment arbeite ich recht viel an meiner Website. Der Witz dabei ist, dass ich an dem Bereich gar nicht dran gearbeitet hatte. Deswegen ist mir das so lange nicht aufgefallen. Aber da gab es halt Zusammenhänge, auf die man so nicht kommen konnte...

Naja, ich hoffe zwar, der Fehler wird nicht wieder vorkommen, aber falls doch, wird die Fehlermeldung dann wesentlich besser aussehen. ;-)

Naja, normalerweise hätte ich nicht darüber geschrieben, aber dieses Notizen-System brauchte jetzt auch nochmal einen praxisnahen Test. ;-)

14.02.2017: XHTML

Ich versuche derzeit meine gesamte Homepage auf XHTML unzustellen. Eventuell können dabei auch mal Links kaputt gehen.

XHTML wurde lange Zeit von Microsoft sabotiert. Da der Internet Explorer das nicht unterstütze, verwendete es fast niemand. Jetzt, nach über zehn Jahren, haben die das endlich eingebaut. Jetzt, wo die Begeisterung über dieses Format so abgeflacht ist, dass es fast schon in Vergessenheit geraten ist.

Ich halte XHTML aber nachwievor für die bessere Technik...